Fallbeispiel Verschwörungstheorie

Aus HistnetWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Einleitung

Das Internet bietet sich an für die Verbreitung (aber auch für die Analyse) von Verschwörungstheorien. Zum einen können die Verschwörungstheorien selbst, aber auch Informationen zu den jeweiligen konkreten Verschwörungstheorien oder allgemein zur Gattung im Internet gefunden werden.

Zielsetzung

Die Schüler/innen oder Studierenden sollen

  • das Konzept der Verschwörungstheorie kennenlernen (erarbeiten, verstehen, wiedergeben können),
  • die Rolle des Internets als Quelle und Publikationsmedium reflektieren,
  • den Umstand erkennen, dass von historischen Ereignissen/Prozessen/Sachverhalten verschiedene Deutungen existieren können,
  • die verschiedenen Deutungen eines bestimmten historischen Ereignisses/Prozesses/Sachverhaltes einander gegenüber stellen, analysieren und bewerten
  • und dabei erkennen, dass oft zwar nicht eine Deutung als einzig richtige bezeichnet werden, aber doch eine Deutung als beim gegenwärtigen Kenntnisstand plausibelste bezeichnet werden kann.

Zielstufe

Die Aufgabe kann sowohl auf Sekundar-Stufe 1 (Grundanforderung, erweiterte Anforderungen) oder mit Studierenden der Geschichte durchgeführt werden. Erforderlich sind entsprechende Anpassungen in der Fragestellung, der Themenwahl und der Vorbereitung.


Aufgabe

Zeitaufwand

Bemerkungen

Literatur und Links

Links in Wikipedia

Weitere Links

Literatur

Anwendungen und Erfahrungen

(Diskussion bitte auf der Diskussion-Seite)


Eckdaten

  • Eröffnet durch --Jan Hodel 18:20, 24. Aug 2006 (CEST)
  • Weiterentwicklungen: