ICT: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HistnetWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
[[HistCollaboratory|hist.collaboratory]] ist der Versuch, auf die Frage zu antworten, wie das geschichtswissenschaftliche Arbeiten (in Lehre und Forschung) durch die Praxis der neuen, digitalen Informations- und Kommunikationstechnologien verändert wird. Umgangssprachlich wird oft von "Neuen Medien" gesprochen, doch so neu sind diese auch wieder nicht. Und sie umfassen mittlerweile auch mehr als "das Internet" (was als Begriff ohnehin schon immer vage und ungenau verwendet wurde): Gerade Entwicklungen im Bereich der mobilen Kommunikation haben zu einem weiteren Verwischen des Begriffs "Internet" geführt. Darum wird in der Folge von [http://en.wikipedia.org/wiki/Information_and_communications_technology digitalen Informations- und Kommunikationstechnologien] (kurz ICT) gesprochen.
+
Das Kürzel ICT ([http://en.wikipedia.org/wiki/Information_and_communications_technology Information and Communication Technologies]; Informations- und Kommunikationstechnologien) bezeichnet alle jene Technologien, die seit Anfang der 1990er Jahre den Gebrauch von Medien und den Alltag des Informationsaustausch nachhaltig verändert haben.
  
 
+
Aus technischer Sicht ist die '''digitale Speicherung und Übertragung''' das Wesentliche an den '''ICT'''. Diese Digitalisierung hat weitreichende Konsequenzen:
== Kennzeichen von ICT ==
 
Aus technischer Sicht ist die '''digitale Speicherung und Übertragung''' das wesentlich "Neue" an den "Neuen Medien" (oder hier '''ICT'''). Diese Digitalisierung hat weitreichende Konsequenzen:
 
 
* '''Konvergenz''' bisher getrennter Geräte, Medien, Inhalte  
 
* '''Konvergenz''' bisher getrennter Geräte, Medien, Inhalte  
 
* '''Verlustlose''' Speicherung und Übertragung von Daten  
 
* '''Verlustlose''' Speicherung und Übertragung von Daten  
Zeile 14: Zeile 12:
 
* Interaktionsmöglichkeiten auf individueller Ebene, was flexible und differenzierte Informations- und Kommunikationsangebote ermöglicht  
 
* Interaktionsmöglichkeiten auf individueller Ebene, was flexible und differenzierte Informations- und Kommunikationsangebote ermöglicht  
  
 +
Umgangssprachlich werden die ICT auch als "Neuen Medien" bezeichnet, obwohl diese so neu auch wieder nicht. Gerade im Zusammenhang mit der Forderung nach der Förderung von Medienkompetenz wird die unklare Abgrenzung zwischen den "alten" und "neuen" Medien deutlich: sind die elektronischen Medien oder Fotografien hier ebenso gemeint? Wenn die digitale Speicherung und Übertragung massgebend für die "Neuheit" der Medien ist, dann sind Fernsehen, Radio und Telefonie mittlerweile auch "Neue Medien".
 +
 +
Auch der Begriff "Internet", der seit dem Aufkommen des WorldWideWebs als populärer Dienst vage und ungenau verwendet wurde, ist durch die Entwicklungen im Bereich der mobilen Kommunikation und der Konvergenzen mit Internet-Diensten (Internet-Telefonie, Internetzugang von Mobiltelephongeräten) noch unschärfer geworden.
  
  

Version vom 12. Februar 2006, 22:20 Uhr

Das Kürzel ICT (Information and Communication Technologies; Informations- und Kommunikationstechnologien) bezeichnet alle jene Technologien, die seit Anfang der 1990er Jahre den Gebrauch von Medien und den Alltag des Informationsaustausch nachhaltig verändert haben.

Aus technischer Sicht ist die digitale Speicherung und Übertragung das Wesentliche an den ICT. Diese Digitalisierung hat weitreichende Konsequenzen:

  • Konvergenz bisher getrennter Geräte, Medien, Inhalte
  • Verlustlose Speicherung und Übertragung von Daten
  • Zunehmende Formalisierung von Inhalten ermöglichen und vereinfachen (automatisierte) Weiterverarbeitung

Weitere wichtige Eigenschaften von ICT:

  • raum- und zeitunabhängige Zugänglichkeit von Informationen
  • Verknüpfungen von Inhalten verschiedener Herkunft und Situierung (z.B. Hypertext-Links)
  • einfache Aktualisierungsmöglichkeit dank "Hol-Prinzip" der Informationen (Publikation an einem Ort, keine Verteilung von Duplikaten)
  • Interaktionsmöglichkeiten auf individueller Ebene, was flexible und differenzierte Informations- und Kommunikationsangebote ermöglicht

Umgangssprachlich werden die ICT auch als "Neuen Medien" bezeichnet, obwohl diese so neu auch wieder nicht. Gerade im Zusammenhang mit der Forderung nach der Förderung von Medienkompetenz wird die unklare Abgrenzung zwischen den "alten" und "neuen" Medien deutlich: sind die elektronischen Medien oder Fotografien hier ebenso gemeint? Wenn die digitale Speicherung und Übertragung massgebend für die "Neuheit" der Medien ist, dann sind Fernsehen, Radio und Telefonie mittlerweile auch "Neue Medien".

Auch der Begriff "Internet", der seit dem Aufkommen des WorldWideWebs als populärer Dienst vage und ungenau verwendet wurde, ist durch die Entwicklungen im Bereich der mobilen Kommunikation und der Konvergenzen mit Internet-Diensten (Internet-Telefonie, Internetzugang von Mobiltelephongeräten) noch unschärfer geworden.



HistCollaboratory: Navigationspfad von Jan Hodel

--Jan Hodel 10:59, 10. Feb 2006 (CET)